Christo: „Ponte St. Angelo, Wrapped – Project for Rome, 1969-2011“

Weltberühmt und außergewöhnlich – die Werke Christos.
Der Stoff in der Mitte des Werkes veranschaulicht die geplante Brückenverhüllung.
Christos Werk geschützt hinter Acrylglas.
Stabile Aufhängung auf der Rückseite.
Handsignatur des Künstlers.
„Ponte St‘Angelo“, gerahmt 72,5 x 64,2 cm.

Christo: „Ponte St. Angelo, Wrapped – Project for Rome, 1969-2011“

Ein echtes Sammlerstück: Christos handübermalte und mit Stoff collagierte Collage.

Geschützt hinter Acrylglas. Die letzten 8 Exemplare von „Ponte St‘Angelo“.
Christo gehört ohne Zweifel zu den erfolgreichsten Gegenwartskünstlern. Durch seine zahlreichen spektakulären Verhüllungen, z. B. des Berliner Reichstages und der Gates im New Yorker Central Park, wurde er weltberühmt und erlangte ein großes Renommee auf dem Kunstmarkt. Gemeinsam mit seiner verstorbenen Ehefrau Jeanne-Claude legte er Wert darauf, dass die zeitlich begrenzten Projekte Struktur und Wert der Objekte ins Bewusstsein des Betrachters rücken. Das künstlerische Ziel ist bei allen Projekten gemein, „durch Verhüllung zu enthüllen.“ (Christo)
In Galerien und auf Auktionen erzielen signierte Original-Zeichnungen und Collagen Preise von bis zu 500.000 Dollar.
Der Künstler finanziert seine öffentlichen Werke, seien es Verhüllungen, Umhüllungen oder Ölfässerinstallationen, ausschließlich durch den Verkauf von Originalwerken. Er akzeptiert keinerlei Sponsorengelder und spendet Erlöse von Büchern und Druckeditionen an Organisationen wie Children in Crisis oder Nurture New York’s Nature.
Die Entwurfsphase der Collage „Ponte St‘Angelo“ dauerte mehrere Wochen.
Das bekannteste Künstler-Ehepaar der Welt hatte 1967 die Idee, die älteste Brücke Roms, die Engelsbrücke, zu verhüllen. Sie verbindet den Vatikan mit der Innenstadt Roms. 2011 entwarf Christo eine neue, farbige Collage-Grafik zu dieser Projektidee. Das Projekt wurde jedoch bis heute nicht realisiert, da die Genehmigung von der Stadt nicht erteilt wurde.
Die Brücke ist von Künstlerhand mit Stoff überzogen.
Als Grundlage für diese Collage diente Christo eine Fotografie und ein Stadtplan. Die oberen zwei Drittel des Werkes bestehen aus einer mit Wachsbuntstift und Bleistift kolorierten Fotoaufnahme. Der Stoff in der Mitte des Werkes veranschaulicht die geplante Brückenverhüllung. Im unteren Drittel befindet sich eine Zeichnung Christos, die die fünf Bögen der Brücke zeigt. Rechts sieht man eine handgezeichnete Teilansicht des Stadtplans von Rom mit Markierung der genauen Lage der Brücke. Ergänzt werden die Bildnisse mit handgeschriebenen Texten und Maßangaben des Künstlers. Selbst die Klebestreifen sind gut zu erkennen. Das Werk wird durch eine Acrylglas-Rahmung geschützt.
Jedes Exemplar ist anders, jedes mit Unikatcharakter.
Die Collage ist zu einem erfreulichen Preis erhältlich, wenn man bedenkt, dass ein Unikat in dieser Größe bis zu 300.000 Euro kostet. Signiert, datiert und nummeriert. Mit Echtheitszertifikat. Die letzten 8 von 90 römisch nummerierten Exemplaren.

„Ponte St‘Angelo, Wrapped – Project for Rome, 1969-2011“
Collage-Grafik
mit Originalstoff und Handübermalung auf 250-g-Büttenpapier, limitierte Auflage 90 Exemplare, in Acrylglas-Rahmung (72,5 x 64,2 cm, Rahmenbreite 3 cm, Rahmentiefe 3 cm).

Christo: „Ponte St. Angelo, Wrapped – Project for Rome, 1969-2011“

Best.-Nr: 208636,
Sorry, nicht mehr lieferbar
€ 8.700,- inkl. MwSt., zzgl. Versandpauschale

Kundenbewertungen (0)

Kundenbewertungen
pu