Gottfried Salzmann: „NY Empire State Building, 2014“

Einzelne Bildelemente werden mittels Brücken unterschiedlich hoch aufgeklebt, sodass eine Tiefe von bis zu 4 mm entsteht.
Das Werk zeigt eine stimmungsvolle Momentaufnahme New Yorks mit faszinierenden Reflexionen.
Gottfried Salzmann
Handsignatur des Künstlers.
 

Gottfried Salzmann: „NY Empire State Building, 2014“

Gottfried Salzmanns erste 3D-Edition.

25 Exemplare – jedes ein Unikat.
Gottfried Salzmann (*1943) gehört zu den international bekanntesten Künstlern Österreichs. Seine Werke werden weltweit ausgestellt und sind in vielen privaten Sammlungen und Museen vertreten. Sie werden im fünfstelligen Preisbereich verkauft. Im Jahr 2009 erhielt der Künstler das Österreichische Ehrenkreuz für Wissenschaft und Kunst, eine der größten nationalen Auszeichnungen des Landes.
Salzmann hat der Aquarellmalerei neue Wege gewiesen.
Bereits als Jugendlicher studierte er in Wien an der Akademie der bildenden Künste. Mitte der 1960er-Jahre vollendete er sein Studium in Paris. Bis heute hat er ein reiches Oeuvre an Kohlezeichnungen und Gemälden geschaffen. Weltweit etabliert hat er sich jedoch vor allem durch einen völlig einzigartigen Stil der Aquarellmalerei, in dem er oftmals mehrere Techniken miteinander verbindet. In einem komplexen Prozess bearbeitet er Fotos und schafft auf ihnen vielschichtige Überlagerungen voller akkurater Darstellungen. Ihm gelingt es dabei, Städte, die längst aus allen Winkeln gemalt zu sein scheinen, neu in Szene zu setzen.
Aufwändige 3D-Papierskulptur mit bis zu 4 mm Tiefe – von Künstlerhand gemacht.
In seiner Edition „NY Empire State Building“ zeigt er stimmungsvoll eine Momentaufnahme New Yorks, die die Stadt aus ungewöhnlicher Perspektive zeigt. Faszinierende Reflexionen machen seine Stadtansichten zu atmosphärischen Kompositionen. Bei seiner zeitaufwändigen Konstruktionstechnik schneidet er aus einem Duplikat des Bildes, das als Hintergrund dient, die Bildelemente des Vordergrundes per Hand aus. Mittels Brücken aus Schaumstoff werden diese anschließend unterschiedlich hoch aufgeklebt, sodass eine zweite Bildebene und dadurch der 3D-Effekt entsteht.
Handsigniert und nummeriert. Mit Echtheitszertifikat.
25 Exemplare. Erste Bestellungen erhalten niedrigste Nummern.

„NY Empire State Building, 2014“ 3D-Papierskulptur auf handgeschöpftem Baumwollpapier, 43 x 61 cm, limitierte Auflage 25 Exemplare, in weißer Galerierahmung (63,5 x 84 cm, Rahmenbreite 2,5 cm, Rahmentiefe 4,5 cm.)

Galerierahmung nach Museumsgrundsätzen.

Alle gerahmt bestellten Grafiken werden – ohne direkten Kontakt zum Glas – an wenigen Punkten auf der Kulisse fixiert und hinter 3 mm Floatglas annähernd luftdicht abgeschlossen (konservatorische Rahmung). Dadurch vor Staub und Lichteinwirkung geschützt, aber dennoch atmend. Betont schlichter Blockleisten-Rahmen aus ebenmäßig gemasertem Ramin-Holz, wahlweise in Schwarz oder Weiß gekalkt. Inklusive Passepartout und stabiler Aufhängung an der Rückwand.

Gottfried Salzmann: „NY Empire State Building, 2014“

Best.-Nr: 213518, sofort lieferbar, Lagerbestand knapp
€ 1.090,- inkl. MwSt., zzgl. Versandpauschale

Kundenbewertungen (0)

Kundenbewertungen
pu